BLOG

Bodengutachten beim Baugrundstückskauf

18 Nov 2015, Geschrieben von admin in News

Das aktuelle Stichwort: Baugrundgutachten

Bodengutachten beim Baugrundstückskauf

Michael Schulz Wohlfühlhäuser GmbH, Klein Rönnau. Ein Grundstück kann noch so traumhaft im Segerberger Landkreis oder gar Hamburg gelegen und obendrein recht preiswert sein – ob es tatsächlich ohne größere Probleme zu bebauen ist, lässt sich mit bloßem Auge nicht erkennen. Gewissheit bekommen Bauherren allein durch ein sogenanntes Baugrundgutachten. Hier prüfen Experten Grund und Boden auf Herz und Nieren und können so den Bauherrn vor womöglich größeren finanziellen Risiken bewahren.

Sorgfältig untersucht wird das Grundstück zum Beispiel auch Feuchtigkeit und auf möglicherweise von den Seiten drückendes Grundwasser. Auch felsiger Untergrund könnte problematisch werden. Ein solches Grundstück ist zwar nicht unbebaubar, aber es sind besondere Vorkehrungen bei der Bauausführung nötig. Bei Grundstücken in vormaligen Gewerbegebieten besteht bisweilen die Gefahr, dass der Boden Altlasten aufgrund früherer Nutzungen enthält. Das „Umweltkataster“ der Kommune kann nur erste Hinweise darauf geben. Sicher sein kann der Bauherr aber erst nach dem Baugrundgutachten.

Keine zusätzlichen Kosten für die Erstellung eines solchen Baugrundgutachtens entstehen beim Bau eines Town & Country-Hauses, z.B. mit der MS Wohlfühlhäuser GmbH. Denn im Kaufpreis jedes schlüsselfertig errichteten Hauses ist der „Hausbau-Schutzbrief“ enthalten. Einer der wesentlichen Bestandteile dieses „Hausbau-Schutzbriefes“ ist die Erstellung eines Baugrundgutachtens durch ein geologisches Institut. Die besten Tipps und Informationen zum Thema „Baugrundgutachten“ geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch vor Ort in unserem Musterhaus in Klein Rönnau.

Eigige Informationen zu diesem Thema können Sie auch dem Video unter diesem Text entnehmen.

 

 

Town&Country Haus

Related Post

Tut uns Leid, die Kommentare sind zur Zeit geschlossen.