BLOG

Das eigene Massivhaus

02 Mai 2016, Geschrieben von admin in News

DAS EIGENE MASSIVHAUS LIEBER NEU BAUEN

IMMOBILIEN AUS ZWEITER HAND WENIGER BELIEBT

Die Rahmenbedingungen für den Erwerb von Wohn-eigentum sind historisch günstig. Nach Erkenntnissen von Town & Country Haus, Deutschlands führendem Massivhausanbieter, wollen vor allem auch Normal-verdiener ihr Haus neu bauen und nicht eine Immobilie aus zweiter Hand erwerben. „Angesichts der Risiken, die mit dem Kauf eines Hauses aus zweiter Hand verbunden sind, ist dies sehr vernünftig“, erklärt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

So entsprechen ältere Objekte so gut wie nie den zeitgemäßen technischen Standards vor allem im Hinblick auf den Energieverbrauch. Mit der Folge, dass Käufer häufig viel Geld in die Modernisierung und in die Sanierung investieren müssen. Etwa die Dämmung des Daches und der Außenwände, die Erneuerung von Elektro- und Wasserleitungen sowie die Sanierung des Badezimmers „kosten oft einen hohen fünfstelligen Euro-Betrag. Addiert man den Kaufpreis eines gebrauchten Objektes dazu, kommt dies insgesamt oft teurer als der Bau eines neuen Massivhauses“, weiß Town & Country-Gründer Jürgen Dawo.

Der Neubau eines Hauses rechnet sich in der Regel nicht nur finanziell, sondern schont auch die Nerven. Speziell die Koordination und die Beaufsichtigung der Handwerker, die mit der Modernisierung und der Sanierung beauftragt sind, verschlingen viel Zeit und bereiten bisweilen auch Ärger.

Entsprechend groß ist mit 52 Prozent laut der aktuellen Town & Country-Verbraucherbefragung „bau-o-meter“ der Anteil all jener künftigen Hauseigentümer, die den Erwerb einer Immobilie aus zweiter Hand ablehnen. Zur Jahresmitte 2014 hingegen sprachen sich nur 43 Prozent der Befragten gegen den Kauf eines gebrauchten Objektes aus. Town & Country-Gründer Jürgen Dawo erklärt diesen Sinneswandel „nicht zuletzt mit den historisch günstigen Hypotheken-Zinsen, die die Finanzierung eines Massivhauses zu mietähnlichen Konditionen oder noch preiswerter ermöglichen. Da machen vor allem Familien mit Durchschnittseinkommen Nägel mit Köpfen und entscheiden sich gleich für ein in jeder Hinsicht qualitativ hochwertigen Neubau.“

Die Entscheidung ein Haus zu bauen wird erleichtert durch den branchenweit einzigartigen „Hausbau-Schutzbrief“ von Town & Country Haus. Dieser bietet weitreichende Sicherheit vor, während und nach der Bauphase – beispielsweise durch die Bauzeitgarantie, die deutlich über den gesetzlichen Vorgaben liegende Baufertigstellungs-Bürgschaft sowie die ebenfalls hohe Gewährleistungsbürgschaft.

Seit mittlerweile zehn Jahren führt die aproxima Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung in Weimar im Auftrag von Town & Country Haus die Verbraucherbefragung „bau-o-meter“ durch. Deren aktuelle Ergebnisse basieren auf den Antworten von mehr als 1.100 Bauinteressenten im Jahr 2015.

Related Post

Beitrag schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.