MYTHOS 5:

MYTHOS 5: AUF GEDÄMMTEN FASSADEN WACHSEN SCHNELLER ALGEN!

Wenn Sie sich manche Hausfassaden anschauen, sehen Sie dunkle bzw. grünliche MYTHOS 5:Verfärbungen. Dies sind Algen. Manche Menschen behaupten, dass Algen vor allem an Fassaden wachsen, die gedämmt sind. Das stimmt nicht.

Dass an Hausfassaden wieder vermehrt Algenwachstum festzustellen ist, hat vor allem eine Ursache: die Luftqualität hat sich in Deutschland deutlich verbessert. Eine gute Luftqualität begünstigt zusammen mit einem feuchtem Mikroklima und Pflanzenwuchs in der Nähe das Wachstum von Algen.

Dabei sind Algen an der Fassade kein gravierendes, sondern nur ein optisches Problem. Sie entstehen vor allem dann, wenn sich Feuchtigkeit durch vermehrten Regen oder Tau an der Fassade sammelt. Um Algenwachstum vorzubeugen, kann man durch einen größeren Dachüberstand die Fassade besser vor Regenwasser schützen. Ein stärkerer Deckenputz erhöht die Oberflächentemperatur der Fassade und sorgt dafür, dass Feuchtigkeit an der Außenwand schneller verdunstet.

FAZIT

Algenwachstum ist kein spezielles Problem von gedämmten Häusern, sondern kann jedes Gebäude gleichermaßen betreffen. Es besteht leider noch großer Forschungsbedarf, um einen Putz zu entwickeln, der Algenwachstum verhindert und zugleich die Umwelt nicht belastet.

zurück zur Übersicht

Town & Country Haus